25.11.2016

Entwicklungsplanung Hochschulgebiet - Zürich

Leitbild Hochschulen, Zürich
Studienauftrag, 2002
Auftraggeber: Kanton Zürich Hochbauamt

Die fünf grossen Institutionen ETH, Universität, Universitätsspital, Pädagogische Hochschule und Kunstmuseum haben die Kraft, eine neue, fortschrittliche städtebauliche Entwicklung für Zürich zu initiieren.

Nur ein radikaler Neubeginn gibt dem Hochschulgebiet eine zeitgemässe Identität und bietet den Institutionen einen Rahmen für Synergien und eine nachhaltige Entwicklung. Die schrittweise Verdichtung des Hochschulgebietes führt städtebaulich, architektonisch und programmatisch in eine Sackgasse.

Von Zeit zu Zeit besteht ein Recht auf einen Neubeginn. Er eröffnet die Chance auf eine Rückeroberung des öffentlichen Innen- und Aussenraumes. Öffentlichkeit entsteht durch eine hohe Nutzungskonzentration, welche eine direkte Folge der Kooperation der einzelnen Institutionen ist. Der dadurch notwendige und logische Masstabssprung bei den Gebäuden und im Aussenraum wirkt Zeichenhaft und stellt einen echten Fortschritt in der Stadtentwicklung dar. Er führt, analog zum Semperbau, auch zu einer neuen Architektur.

Die Grundlage für einen Neubeginn bildet ein dynamisches Verständnis der Stadtentwicklung und insbesondere der Denkmalpflege. Im Vordergrund steht nicht mehr das Einzelobjekt als vielmehr der Stadtkörper als Ganzes.












Keine Kommentare: